Aktuelles – Initiative Elektro+ – April 2024

Garten-Saison: sichere Elektroinstallation im Außenbereich

Wenn der Frühling beginnt, freuen sich Gartenliebhaber sowohl auf das Gärtnern als auch auf erholsame Stunden im Grünen. „Um diesen Außenbereich funktional und angenehm zu gestalten, sollten sich Gartenbesitzerinnen und -besitzer auch Gedanken über die Elektroinstallation machen“, rät Stefan Holitschka, Experte der Initiative Elektro+. „Das kann von der Beleuchtungsgestaltung über Bewegungsmelder bis zur sinnvollen Position von Steckdosen reichen.“

Outdoor-Beleuchtung ist weitaus mehr als nur Deko

Für eine stimmungsvolle Atmosphäre in der Dämmerung und im Dunkeln ist die Beleuchtung entscheidend – von dekorativen Leuchtkugeln im Beet über Lichtakzente an markanten Stellen bis zur funktionalen Beleuchtung von Wegen und Arbeitsflächen. Besonders energieeffizient und langlebig sind LED-Leuchten. Viele Gartenleuchten lassen sich zudem in ein vorhandenes Smart-Home-System integrieren, sodass sie in Szenenprogramme eingebunden und per App oder Sprachassistent zum Beispiel aus dem Wohnzimmer gesteuert werden können. Lampen, die mit entsprechender Helligkeit den Weg weisen sollen, werden am besten mit einem Bewegungsmelder kombiniert. Dann schalten sie sich zuverlässig ein – und verbrauchen nur so viel Strom wie nötig.

Freizeit im Außenbereich vielfältig gestalten

Ein Highlight, das im Garten immer beliebter wird, ist eine Outdoor-Küche. Von der Grillparty bis zum gemütlichen Familienessen: Eine gut ausgestattete Sommerküche ermöglicht kulinarische Erlebnisse unter freiem Himmel. Voraussetzung sind hier Steckdosen in ausreichender Zahl und passender Platzierung. Auch sinnvoll geplante Steckdosen für den Rasenmäher oder andere Gartengeräte machen die Gartenarbeit effizienter und komfortabler.

Weiterlesen auf der Internetseite der Initiative Elektro+

Blick über München

Energie­gemeinschaften vor Ort

Marktpartner arbeiten bundesweit erfolgreich in regionalen Energiegemeinschaften zusammen - auch in Ihrer Nähe!